Rückblick 2010 und Ausblick auf 2011

podcast.de Logo Blog Teaser Rückblick 2010 und Ausblick auf 2011 Der erste Monat dieses Jahres ist schon wieder um. Einiges bleibt eben immer gleich. Die Zeit rast einem davon. Dennoch nehme ich mir die Zeit und schaue zurück was bei podcast.de im vergangenen Jahr passiert ist. Das wir auch 2011 viel vorhaben, versteht sich von selbst. Was unsere Pläne sind, können Sie im zweiten Teil dieses Blog-Eintrages lesen.

Das Jahr 2010 begann gut. Anfang des Jahres verkündete ich den 50.000 registrierten Benutzer auf podcast.de. Diesen Meilenstein haben wir kurz darauf mit dem Abo-Import-Feature gefeiert. Eine weitere Neuerungen des letzten Jahres waren die Podcast-Abos per E-Mail. Dank der Vermittlung durch einen unserer Benutzer kam der Kontakt zum Macher des drPodder Podcatchers zustande, der kurz darauf unsere Suche in seine Software integrierte.

Unsere Benutzer begrüßten wir 2010 nicht nur jeden Monat gerne persönlich auf dem Podcast-Mittwoch, sondern auch im Laufe des Jahres zweimal beim Podcast-JAM Berlin. Weitere Veranstaltungen, auf denen ich im Namen von podcast.de präsent war, waren das Radiocamp in Hamburg, VideoCamp in Essen und das WordCamp in Berlin. Ganz im Sinne der Bildung präsentieren wir uns jetzt auch auf YouTube mit einem eigenen Kanal, wo wir mittels Screencasts podcast.de erklären.

ip.podcast.de Screenshot Home 211x300 Rückblick 2010 und Ausblick auf 2011 Das Ende des Jahres wurde fast schon tradionell mit der Podcast-Studie eingeläutet. Ziel ist es, den Stand der Podosphäre zu erfragen, um dort mögliche Neuerungen zu entdecken. Für das Entdecken neuer Inhalte haben wir erstmalig Podcasts mit Episoden zusammengeführt. Die Auswahl geschieht über Kategorien und Stichwörter, die beliebig zusammengeklickt und gemixt werden können. Im Hintergrund werkelt ein neuer Prozess, der sehr viel schneller und damit häufiger die Podcasts abrufen kann. So können wir neue Episoden jetzt im Stundentakt anzeigen. Zum Ende des Jahres habe ich noch dieses Blog von Textpattern auf WordPress umgestellt, was auch für mein Jahr charakteristisch war. Durch die Arbeiten am Hoster podcaster.de und etliche andere Projekte habe ich sehr viel mit WordPress gearbeitet. Ein anderes Thema, was mir am Herzen liegt, ist mobil. Daher präsentierte ich als Weihnachtsgeschenk die komplette überarbeitete Version des mobilen Portals für Smartphones, was dann auch das Jahr 2010 abschloss.

Mit frischer Energie ins neue Jahr gestartet, habe ich schon am 07. Januar ´11 das neue Leanback Play-Interface auf unserer Facebook Fan-Page vorgestellt. Nicht ganz gelungen war leider der Start der Hardware-News über Tablets, Smartphones und Internetradios. Es gab kurz nach der Veröffentlichung einen Show-Stopper, der jetzt aber behoben ist. Der neue Hardware-Bereich ist der erste Teil des neuen Informieren-Bereiches, der dieses Jahr kontinuierlich überarbeitet und ausgebaut wird. Ansonsten steht 2011 ganz im Zeichen von Widgets, Gadgets, Integrationen, Kooperationen und mit viel Glück auch einer App…

In welche Richtung soll sich aus deiner podcast.de Sicht weiterentwickeln? Mich interessieren deine Anregungen, deine Ideen und deine Kritik? Was müssen wir noch besser machen? Was anders? Hinterlass mir einen Kommentar, was dir zu unserem Dienst einfällt.

Wenn ich mir eine Sache für podcast.de wünschen könnte, wäre das...

View Results

loading Rückblick 2010 und Ausblick auf 2011 Loading ...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feature, podcast.de, Podcasting abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Rückblick 2010 und Ausblick auf 2011

  1. Christoph sagt:

    Ich persönlich fände alle Features super. Ich habe ja schon die Android App angekreuzt. Wichtig wäre mir, dass man auch von unterwegs kommentieren kann und der Podcaster dann auch eine Mitteilung bekommt, wenn von ihm etwas kommentiert wurde. Es wäre auch schön, wenn das in die App mit einfließen könnte, die ihr eventuell für Iphone und Android rausbringt. Natürlich sind einbettbare Player und das WordPressplugin wirklich auch super Sachen, aber ich persönlich denke erst die Comsumer Tools, dann die Producer Tools ;) Schließlich sollen sich die Podcasts schön verbreiten.

Kommentar verfassen