Podcasting in Ungarn

Da ich mich gerade in der ungarischen Hauptstadt Budapest befinde, habe ich mal versucht zu recherchieren, wie es um die ungarische Podcasting-Szene bestellt ist.

Ich bin des ungarischen nicht maechtig, aber wenn ich das ungarische Google nutze, mache ich zwei Entdeckungen. An erster Stelle kommt beim Begriff Podcast kein Portal, sondern eine etwas belanglose Seite.

Wenn ich direkt podcast.hu im Browser aufrufe, also quasi dem Gegenstueck von podcast.de, lande ich auf einer Seite von … T-Online. Dazu muss ich anmerken, dass sich in Ungarn das grosse T in allen Bereich extrem stark ausgebreitet hat. Inhalte zum Thema Podcasting sind dort allerdings nicht zu finden. Handelt es sich also um einen klassischen Fall von Domaingrabbing oder steigt T-Online womoeglich in den Podcasting-Markt ein?

Nachdem ich gestern dachte, ausser Webseite mit einer umfangreichen Liste mit internationalen Seiten wuerde ich nichts Vernuenftigeres mehr finden, habe ich heute noch einmal genauer nachgesehen und unter Podcastcentral.hu ein ansprechendes Portal gefunden. Podcastcentral listet im Moment bescheidene 63 Podcasts auf. Da ist also noch viel Entwicklungspotential.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Podcasting, Webseite abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Podcasting in Ungarn

  1. Matthias sagt:

    Hallo Fabio,
    ich bin derjenige bei T-Online der die Registrierung der Domain podcast.hu veranlasst hat da wir unter dieser URL in der Tat ein Podcast Portal eröffnen wollten. Ich hatte es vorgeschlagen und es hat auch Anklang gefunden, jedoch ist es danach ein bisschen in der Versenkung verschwunden. Heute leited die Domain lediglich auf unser Musikportal z2.hu weiter.
    Viele Grüsse aus Ungarn,
    Matthias

Kommentare sind geschlossen.