Die Welt faktisch falsch

Das Redakteursleben und auch das Leben der Redakteure wird neuerdings – warum auch immer – filmisch festgehalten. Alle Details können Sie online im Artikel Making of Welt kompakt – Die schnelle Zeitung, die auch Internet kann von Astrid Bock nachlesen.

Dem Artikel ist auch folgendes Zitat entnommen:

Aber was ist eigentlich ein Vodcast? Oder auch ein Videocast oder ein Vidcast? Wie auch immer Sie es nennen wollen, im Grunde ist es eine Fernsehsendung im Internet, die sie unabhängig von einer Sendezeit sehen können, weil sie im Netz zu jeder Zeit, an jedem Ort verfügbar ist. Der Begriff leitet sich vom Podcast ab. Podcast (von iPod und Broadcasting) bezeichnet das Produzieren und Anbieten von Audiodateien über das Internet. Das besondere daran: ein Podcast (und auch ein Vodcast) ist immer eine Serie, die über einen Feed (meistens RSS) auch automatisch bezogen werden kann.

Dem Hoax, dass der Begriff Podcast von iPod und Broadcasting abstammt, sind ja schon etliche Quellen, die einfach bei Wikipedia kopiert zitiert haben, aufgelaufen. Der letzte Teil mit dem automatischen Bezug ist je nachdem, ob sich das kann auf “automatisch” oder “auch über einen Feed bezogen werden kann“ bezieht, faktisch falsch.

Da ich auch nach längerer Suche keinen Podcast (RSS-Feed) auf der Welt-Seite oder im dazugehörigen Weblog gefunden habe, gehe ich mal davon aus, dass der Feed bei der Welt als optional angesehen wird. Dort hätte man einfach mal die Kompetenz im eigenen Haus oder jemanden, der sich damit auskennt fragen sollen.

Das hätte aber vorher geschehen sollen, denn jetzt wird YouTube für das Hosting der Videos eingesetzt. Das ist denkbar schlecht, denn die Videos liegen standardmäßig nur im Flash-Format vor. Eine brauchbare Alternative wäre beispielsweise blip.tv oder der Dienst, der da entsteht, gewesen…

Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, Podcasting abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die Welt faktisch falsch

  1. Sven Weichmann sagt:

    Hoax? Das sind doch eure Worte:

    http://web.archive.org/web/20041207060044/http://www.podcast.de/

    Runterscrollen zu “Was ist Podcasting?”

    Und den dritten Absatz lesen…

  2. Hallo Sven Weichmann,

    danke für den Link! Ja, damals. Da habe ich auch blind von Wikipedia übernommen. Siehe Quellenangabe. Ich bin ja auch nicht davor geweiht, auf einen Hoax reinzufallen.

    Was für eine schöne, kleine Seite podcast.de damals noch war…

    Besten Dank für diesen historischen Rückblick und viele Grüße,
    Fabio Bacigalupo.

  3. Herbert sagt:

    Klär uns doch bitte mal auf 🙂
    Also: Wenn ich Dich recht verstehe ist die Ursprungserklärung des Wortes “Podcast” als Ableitung von “iPod” und “Broadcast” falsch (steht übrigens so auch in Meyers Lexikon).
    Was ist denn nun richtig und auf welche Quelle beziehst Du Dich?
    Man lernt ja immer gerne dazu … danke! 🙂

  4. Hallo Herbert,

    es ist einfach ein Kunstwort. Die Bestandteile wurden später hinzugedichtet. Das wiederum ist allerdings auch nur meine Interpretation der Dinge. Genau wissen, tut es wohl nur Ben Hammersley, der sich den Begriff ausgedacht hat.

    February 12, 2004 – The term “podcasting” was one of several terms for portable listening to audioblogs suggested by Ben Hammersley in The Guardian, referring to Lydon’s interview programs (”…all the ingredients are there for a new boom in amateur radio. But what to call it? Audioblogging? Podcasting? GuerillaMedia?”).

    Hammersley, Ben. 2004. “Audible revolution.” In The Guardian, 2004-02-12.

    Ciao
    Fabio.

  5. Ihr seid ja süße Nerds. Wirklich putzig. Wie Altphilologen in Cordhose und Rollkragenpullover. Ich könnte auch tagelang diskutiern, ob ich im Downloadzeitalter eine neue Platte noch Platte oder lieber Album nenen sollten. Aber wisst ihr, was ich noch lieber tue: Ich höre Musik! Beste Grüße.

Kommentar verfassen