Hype um NFT – Was sind „Non-fungible Tokens“?

NFT Non-Fungible Tokens auf podcast.de

Das TikTok-Video eines Amerikaners wird ab einer halbe Million US-Dollar zum Kauf angeboten. Wieso sollte jemand eine halbe Million Dollar für ein Internetvideo ausgeben? Die verwirrende, aber akkurate Antwort lautet: es ist das Original. NFT also Non-fungible Tokens machen es möglich.

DeFi 101 – Was sind eigentlich Non-fungible Tokens (NFTs)? Realtalk Blockchain by Julian Hillebrand

NFTs oder Non-fungible Tokens sind quasi virtuelle Güter, die als einzigartige digitale Objekte gehandelt werden können. NFTs basieren in der Regel auf dem ERC-721 Standard. Jascha gibt einen Überblick über die Welt der NFTs und wohin sie sich gerade bewegt; denn Crypto Kitties waren nur der Anfang.

Von Walter Benjamin zu NFT

Der Philosoph Walter Bernjamin beschäftigte sich im frühen 20. Jahrhundert mit der technischen Reproduzierbarkeit von Kunstwerken. Ihm ging es dabei insbesondere um Fotografien, Filme, Musikstücke und Malereien. Wenngleich er der Reproduzierbarkeit, also der Kopierbarkeit Positives abgewinnen konnte, so erklärte er dennoch, dass Werke durch ihre technische Vervielfältigung an Einzigartigkeit, an „Aura“ verlören.

Was in Benjamins Zeit galt, scheint auf digitale Werke nur noch bedingt zuzutreffen. So ließe sich argumentieren, dass aktuelle, populäre Videos oder Musikstücke ihre unverwechselbare „Aura“ doch gerade dadurch erhielten, dass sie, online millionenfach verbreitet, Menschen unterschiedlichster Kulturen weltweit miteinander verbinden. Der Siegeszug digitaler Medien ist nicht zuletzt auf ihre kostengünstige, abnutzungsfreie, nahezu unendliche Reproduzierbarkeit zurückzuführen. Copy & Paste lassen grüßen.

NFT – einzigartige Kunst im Netz – mit Chris Guse Blue Moon | Radio Fritz

Fynn Kliemann und die Kings of Leon verkaufen ihre Musik schon in der Blockchain. Manch einer schreit das Ende der Plattenfirmen herbei. Beim Auktionshaus Christies ist jüngst ein NFT Kunstwerk für knapp 70 Mio. Euro versteigert worden. Was zur Hölle ist dieses NFT und wie funktioniert es? Wir heben zusammen mit Chris Guse die alte Frage "Ab wann ist es Kunst?" auf ein nagelneues Podest: Non-Fungible Token.

NFT – Non Fungible Tokens für digitale Werke

Dennoch, oder vielleicht auch gerade deshalb, gibt es nun offenbar einen paradoxen Trend zurück zur Einzigartigkeit. Das Original des oben erwähnten, 500.000 US Dollar teuren Videos soll nämlich aktuell versteigert werden.

Es zeigt den amerikanischen TikToker Nathan Apodaca wie er Saft trinkend und singend Skateboard fährt. Das Video ging viral, es wurde auf verschiedenen Plattformen viele Millionen mal abgerufen. Nachdem die millionenfache Vervielfältigung dem Video also zum Kultstatus verholfen hat, soll nun das „Originalvideo“ als Unikat verkauft werden. Wie soll es aber möglich sein, das Original eines Videos, das bereits um die Welt gegangen ist, zu verkaufen? Die Antwort darauf liegt in NFT, den Non-fungible Tokens.

Mithilfe der Non-fungible Tokens (übersetzt „nicht austauschbare Münze“) lässt sich ein Echtheitszertifikat für digitale Inhalte erstellen. Sie machen die digitalen Werke zu Einzelstücken deren Identität unstreitbar belegt werden kann. Die einzigartigen kryptografischen Tokens sind nicht replizierbar und unzerstörbar. NFT basieren unter anderem auf Etherium-Blockchain, gehandelt werden sie beispielsweise auf Rarible.

Nicht nur besagtes Video wird auf diese Weise gehandelt. Auch Sportvereine oder Kunstspekulanten wittern profitable Geschäfte. So standen beispeilsweise schon Abbilder der Spieler von FC Bayern München oder aber auch der erste jemals abgesetzte Tweet zum Verkauf. Der Tweet wechselte für 2,5 Millionen US Dollar den Besitzer. Auch Fynn Kliemann hat sich bereits mit dem Thema befasst und 100 Jingles via Non-fungible Token zum Verkauf angeboten. Insbesondere für Fans, Liebhaber und Sammler ist die Technologie eine spannende Neuerung.

Non-fungible Tokens – Der Hype um Kunst in der Blockchain Breitband – Medien und digitale Kultur – Deutschlandfunk Kultur

Die NFT-Technologie sorgt gerade für Aufregung. Digitale Kunstwerke erzielen mit ihrer Hilfe Rekordpreise. Was hinter diesem Boom und den einzigartigen kryptografischen Tokens steckt, erklärt die Autorin und Expertin für Kryptowährungen Anita Posch. Anita Posch im Gespräch mit Dennis Kogel www.deutschlandfunkkultur.de, Breitband Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

Was bedeutet NFT für Podcasts?

Nun bleibt abzuwarten, wie der Trend sich entwickelt. Womöglich deutet der Hype auf eine Blase hin, womöglich zieht er aber auch Akteure an, die langfristig auf NFT setzen. Dürfen wir also damit rechnen, dass Podcaster bald damit anfangen, einzelne Episoden ihrer Podcasts zu verhökern? Bisher scheint das schwer vorstellbar. Allerdings war bislang auch kaum vorstellbar, dass jemand seine TikTok-Videos oderTweets verkaufen würde.

Jetzt werden wir stinkreich – dank NFT Digitalmagazin von Radio Stadtfilter

Da haben wir uns etwas Schönes eingebrockt! Letzte Woche, im Überschwang der Gefühle, haben wir uns dazu hinreissen lassen, eine ganze Sendung einem überaus sperrigen Gegenstand zu widmen. Dieser…

Die hier gelisteten Podcasts erklären im Detail, was NFT sind und für wen sie sich lohnen. Falls euch das Thema interessiert, findet ihr hier einen leichten Einstieg in die Welt der Non-fungible Tokens. Solltet ihr Anmerkungen zu dem Thema NFT – Non-fungible Tokens haben, schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

In dieser Podcast-Folge spricht Robert über ein aktuelles Hype-Thema: NFTs, also non-fungible Tokens. Was ist das? Wofür kann man das verwenden? Was sind die Vor- und Nachteile? Welche Investment-Möglichkeiten ergeben sich hieraus?–mehr über Money Masters: money-masters.de–kostenlose Fallstudie zu Dual Momentum Investing: money-masters.de/fallstudie–kostenloses eBook "Der Weg des Investors": money-masters.de/buch

Über Steffen Wrede

Ich heiße Steffen und bin frisch gebackener Chefredakteur bei podcast.de. Seit meinem Journalismusstudium interessiere ich mich für alle Themen rund ums Podcasting und werde sie hier mit euch teilen. Bei Fragen erreicht ihr mich jederzeit unter steffen(at)podcast(punkt)de.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen