Ergebnisse der Podcast-Studie

Die Ergebnisse unserer Ende September / Anfang Oktober durchgeführten Podcast-Studie liegen vor. Folgend finden Sie einige Highlights und das Fazit der Studie.

Podcastnutzer…

  • …sind jung, hoch gebildet, eher männlich, größtenteils voll berufstätig = kaufkräftige Zielgruppe
  • …sind erfahrende Internetnutzer, weisen eine hohe Online-Affinität aus
  • …nutzen vor allem iTunes, podcast.de und die Blogszene für ihren Podcastkonsum
  • …nutzen Podcasts vor allem aus den Bereichen Technik, Wissenschaft, Unterhaltung und Hörspiele
  • …nutzen Podcasts (Motive) primär um sich zu informieren – aber auch um sich zu unterhalten
  • …nutzen auch englischsprachige Podcasts, sind auch an speziellen Themen interessiert
  • …sehen wenig fern, hören wenig Radio, sind aber täglich längere Zeit online

Podcastnutzer sind Heavy-Online-Nutzer: Das Medium Podcast wird primär von einer Personengruppe genutzt, die stark online-affin ist und zur Web 2.0-Generation gezählt werden kann. Podcast ist demnach ein weiteres Tool der Web 2.0-Generation („Generation iPod“).

Der typische Podcastnutzer ist Teil einer Kundentypologie, die zunehmend nicht mehr (bzw. nicht mehr so stark) über die klassischen Kanäle TV und Radio erreicht werden kann. Wissen geht vor Unterhaltung: Podcastkonsumenten nutzen Podcasts primär als Informationsmedium.

Die vorliegende Studie hat gezeigt…

  1. …dass die Podcastnutzer eine sehr interessante und marketingrelevante Zielgruppe darstellen, die sich in ihrem Medienverhalten zunehmend differenziert verhält und über klassische Medien kaum erreicht werden kann.
  2. …dass Podcasts Menschen mobil erreichen. Podcastnutzer konsumieren die Angebote nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs – z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Auto, auf Reisen etc. (hierdurch erklärt sich auch evtl. die Substitution des Radiokonsums durch das Medium Podcast).
  3. …dass Podcastnutzer offen sind für spezielle Themen, die vermittelt werden (wie z.B. Technik und Wissenssendungen).

Da sich die Podcastnutzer generell offen zeigen für Werbung im Umfeld von Podcast-Angeboten, bietet das Medium Podcast eine innovative und effektive Möglichkeit, Werbebotschaften an eine mobile, relevante Zielgruppe zu transportieren, auch für kompliziertere Sachverhalte.

Die 38-seitige Auswertung kann kostenlos als PDF heruntergeladen werden: PDF, 3.2 MB).

Wir danken unserem Kooperationspartner BlueSky Media für die Auswertung und Bereitstellung der Ergebnisse.

Wir freuen uns über Reaktionen zur Studie und beantworten gerne alle Fragen zur Studie.

Dieser Beitrag wurde unter Podcasting, Studien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ergebnisse der Podcast-Studie

  1. Tom sagt:

    Hallo Fabio,

    auch diesmal habe ich gerne wieder bei der Studie mitgemacht und kann die Ergebnisse nur bestätigen. Der klassische Podcasthörer nutzt auch meiner Erfahrung nach kaum noch Radio und TV, verbringt aber verstärkt seine Zeit im Internet. Podcasts werden als sinnvoller Zeitvertreib auf Reisen und zur Entspannung gehört – das bestätigen mir zumindest auch die Hörer der GassiPods (http://gassipods.de/horerbriefe/).

    Man könnte allerdings meinen, die Studie solle zur Werbung in Podcasts ermutigen – ich denke jedoch, v.a. die privaten Podcasts sollen und werden nach wie vor werbefrei bleiben und eher über Feedback motiviert und über Amazon-Wishlists gesponsert werden. Das lässt dem (privaten) Betreiber dann auch die Freiheit, jederzeit eine schöpferische Pause einzulegen – was oft gemacht wird!

    Liebe Grüße, Tom (& Larson) von den GassiPods (http://gassipods.de)

    PS: Larson hat uns bei der letzten Frage vermisst ;O)

  2. Pingback: Let’s talk about… Hangout On Air | Bad Sports

  3. Pingback: Links der Woche – Podcasts, 404, Weihnachten und mehr

Kommentar verfassen