Tipp der Redaktion: „Rotlichtmilieu und Prostitution“ von Philip Schlaffer

Ex-Nazi Philip Schlaffer im Interview auf podcast.de

Philip Schlaffer fällt auf. Der kräftige, tätowierte Norddeutsche war Neo-Nazi, Rocker und Drogenhändler. Hass, Gewalt und Konflikte bestimmten jahrelang sein Leben. Heute ist Philip Bestsellerautor, YouTuber und arbeitet mit Jugendlichen in der Gewaltprävention. Im Interview mit podcast.de gibt Philip Einblicke in seine Arbeit und hinter die Kulissen seines Podcasts.

podcast.de
Stell dich bitte kurz vor, wer bist du und was machst du?

Philip Schlaffer
Ich bin Philip Schlaffer, komme aus Lübeck, bin 42 Jahre alt und erzähle unter dem Namen Ex Rechte Rotlicht Rocker meine eigene Lebensgeschichte. Dabei geht es darum, über die Milieus Rechtsextremismus, Hooliganismus, Rotlicht und organisierte Kriminalität aufzuklären. Heute bin ich selber Antigewalttrainer und habe darin meine Berufung gefunden, nachdem ich selbst die letzten 20 Jahre in unterschiedlichen Milieus unterwegs war.

podcast.de
Wie kamst du dazu deinen eigenen Podcast zu erstellen?

Philip Schlaffer
Da ist eigentlich eher meine Community drauf gekommen. Die hat gesagt, dass sie sich das wünschen würde, weil sie meinen Erzählstil mag. Ich persönlich kann mir meine eigene Stimme gar nicht anhören, denn ich finde sie ganz fürchterlich. Aber meine Community hört sich das gerne zum Einschlafen, im LKW oder bei der Nachtschicht an. Das hat mich sehr gefreut und dann habe ich auch sehr viel Spaß dran gefunden.

podcast.de
Wie und wann kam das Umdenken in deinem Leben?

Philip Schlaffer
Ich würde gerne erzählen können, eine Frau oder Jesus kamen in mein Leben und haben mich gerettet. So war es aber nicht. Es war ein schleichender Prozess. Das hatte viel mit Enttäuschungen zu tun, einerseits über die Menschen, mit denen ich zu tun hatte, andererseits aber auch über den Menschen, der ich geworden war. Ich war ein empathieloser, geldgieriger Typ, der auf nichts mehr Rücksicht genommen hat. Mein Körper hat dann angefangen zu rebellieren, ich bin krank geworden. Ab dem Zeitpunkt wusste ich, ich muss etwas an meinem Leben ändern.

podcast.de
Was ist das besondere an deinem Podcast?

Philip Schlaffer
Ich rede so, wie mir der Mund gewachsen ist. Es gibt kein Skript und ich mache grundsätzlich One-Taker [Aufnahmen ohne Schnitt]. Auch wenn ich mich mal verquatsche, ich versuche alles so real wie möglich rüberzubringen. Außerdem beschuldige ich niemanden für die Dinge in meiner Vergangenheit, sondern erkläre sehr bildlich meine eigene Verantwortung in alledem.

podcast.de
An wen richtet dein Podcast sich?

Philip Schlaffer
Das ist sehr unterschiedlich. Heute werden ja Gangster gehyped und starke Gewalttäter idolisiert, beispielsweise in Serien. Ich möchte, dass Jugendliche mal Gegenrede hören, denn ich habe diese Milieus ganz anders erlebt. Es geht nicht um Ehre, sondern meist nur um Lug, Betrug und Gewalt, auch untereinander. Jeder betrügt jeden.
Auch Eltern hören sich meine Sachen an, wenn Kinder anfangen, sich zu radikalisieren oder kriminalisieren. Manche Hörer sind aber auch einfach nur wegen des Entertainments da. Ich denke, wer einen Mehrwert hören will, der kann den Mehrwert auch raushören.

podcast.de
Mit wem würdest du gerne mal eine Episode aufzeichnen?

Philip Schlaffer
Ich freue mich immer, wenn Menschen zu Wort kommen, die nicht schon in jeder Talkshow saßen. Jeder trägt ein Päckchen mit sich rum und ich finde es interessant, auch denen eine Stimme zu geben, die sonst keine haben. Deswegen bin ich offen für jeden, der etwas erlebt hat und das mal loswerden möchte.

podcast.de
Welche Projekte planst du für die Zukunft?

Philip Schlaffer
Insbesondere in meinem Pocast werde ich mich in Zukunft noch mehr mit Extremisten austauschen. Da wird es noch viel mehr Interviews geben. Außerdem hoffe ich, dass wir das auch verfilmen können.

podcast.de
Hast du dann ausschließlich mit rechten Extremisten gesprochen?

Philip Schlaffer
Ich habe mich auch mit Aussteigern aus dem Linksextremismus, aus dem Islamismus und auch aus sektenähnlichen Strukturen getroffen. Das ist mein größtes Anliegen, zu zeigen, dass jeder Extremismus, egal ob für Klima, Nahrung, Politik oder Religion immer eine Gefahr für unsere freiheitliche-demokratische Grundordnung ist. Darüber kläre ich auf.

Über Steffen Wrede

Hallo allesamt, ich heiße Steffen und bin frisch gebackener Chefredakteur bei podcast.de. Seit meinem Journalismusstudium interessiere ich mich für alle Themen rund ums Podcasting und werde sie hier mit euch teilen. Bei Fragen erreicht ihr mich jederzeit unter steffen(at)podcast(punkt)de.
Dieser Beitrag wurde unter Interview, Personen, Tipp der Redaktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen