podKatcher – The (ultimate) KDE podcasting client

Ich habe heute bei berliOS eine Entwicklungsumgebung für das folgende Projekt beantragt.

Podcasts are the ongoing and upcoming revolution for radio and television.
Goal of this project is a podcasting client for endusers of the K-Desktop environment (KDE). Focus lies on using the libraries of the upcoming major release of KDE 4.
The podcasting client will provide functionality to find, search and subscribe to podcasts from the internet. Search sources will be easily addable through open and widespread standards, e.g. OPML.
Users will be able to synchronise and archive downloaded podcasts. Synchronisation will be made available through integration of external libraries.
Customisation will allow users to use their favorite KDE multimedia software within the software to play audio and video files.
Furthermore people interested in producing their own podcasts will find functionality to create, upload and manage podcasts (and rss-feeds). Therefore the software will consist of a so called podcatcher and a so called podproducer component.
As known of all good projects within the KDE family the software will be fully internationalised to provide access to as many people as possible.
The project is supported by podcast.de – Das deutschsprachige Podcast-Portal.

In 24 Stunden weiss ich Bescheid, ob es dort angenommen wird. Unabhängig davon ist das Projekt hiermit offiziel gestartet und wird seinen Platz finden (später hoffentlich auch im KDE Hauptentwicklungszweig).

Noch ein Open-Source Podcatcher?

Jein. Der Name ist zwar an Podcatcher angelehnt, aber die Software soll auch eine Podproducer-Komponente enthalten. Was bis jetzt für Linux am Markt ist, ist für mich als eingefleischten KDE-Benutzer alles andere als überzeugend. Mit amarok kann zwar Podcasts abonnieren, aber das mehr schlecht als recht (hier und überall gilt: IMHO). aKregator ist zwar ein super RSS-Reader und seit längerem ist auch eine Unterstützung von Podcasts angekündigt, aber aus meiner Sicht ist ein vollständiger Podcatcher (+ noch ein Podproducer) ein Stück Software mit einer anderen Zielgruppe und einer anderen Art von Verwendung. Der Multimedia-Aspekt, das Abonnieren, das Synchronisieren und das Archivieren von Mediendateien stehen hier ganz klar im Vordergrund.

Bei jpodder, castpodder, monopod und all den anderen Podcatchern kann von einer KDE-Integration keine Rede sein. Dazu kommt noch, dass es teilweise gruselig bis fast unmöglich ist, die Software zum Laufen zu bekommen.

Dank meines jetzt schon gut gefüllten Tagespensums durch podcast.de werde ich alleine ein solches Software-Projekt nicht mehr stemmen können, daher freue ich auf rege Beteiligung aus allen Ecken: interessierte Benutzer, Entwickler, SW-Architekten, Grafiker, Designer, Promoter, und auch gerne Sponsoren, Spender & Gönner! Sie sehen auch ohne Linux und Software-Kenntnisse können Sie helfen.

Ich stelle neben Entwicklungsarbeit auch Domains (podKatcher.org, .net), Webspace (auch Podspace), Daten (podcast.de), Ideen und natürlich meine tag-täglichen Erfahrungen aus der Welt des Podcasting zur Verfügung.

Machen Sie mit bei einem spannenden Stück Software für die Medienrevolution von heute und morgen! Bei Fragen bin ich wie immer zu erreichen über das Kontaktformular auf podcast.de,

Ihr Fabio Bacigalupo.

Hier können Sie den Artikel kommentieren.

Dieser Beitrag wurde unter Podcasting, Software veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu podKatcher – The (ultimate) KDE podcasting client

  1. Dirk sagt:

    Hi,

    genau sowas suche ich noch. Gibt es schon rpm zum downloaden oder ne Internetseite ?

    Die Idee ist super

    mdf Dirk

  2. Fabio sagt:

    Hallo Dirk,

    das war die Projektankündigung, der jetzt erst die großen Taten folgen müssen. Leider habe ich bisher von BerliOS weder eine Zu-/ noch eine Absage, daher gibt es auch noch keine Webseite.

    Bis die ersten Quellen, geschweige denn ein RPM erscheint, mußt Du Dich gedulden.

    Wenn Dir die Idee gefällt, würde ich mich über aktive Hilfe (in jeglicher Form) freuen!

    Gruß

    Fabio.

  3. Brigitta sagt:

    Hallo,

    ich finde die Idee auch gut ohne Ende, kann mangels Wissen aber leider – außer als Tester – nicht viel beitragen. Naja, Werbung könnte ich noch irgendwohinbauen evtl?

    Grüße

    Brigitta

  4. Fabio sagt:

    Hallo Brigitta,

    danke für Dein Interesse. Testen ist doch auch schon was! Ich bin mir sicher, es gibt noch mehr Sachen, die jetzt nicht sofort offensichtlich sind. Ich werde auf Dich zurückkommen, sobald was Konkretes ansteht.

    Danke,

    Fabio.

Kommentar verfassen